In unserem Tagesverlauf geht uns manchmal die Puste aus. Dann benötigen wir einen Energiekick. Schnelle Lösungen sind regelmäßige Pausen, ein paar tiefe Atemzüge an der frischen Luft, bestimmte Atemtechniken, Yogaübungen oder Stretching, Entspannungstechniken, Mittagschläfchen bzw. Power Napping, kleine Snacks.

Jeder hat seinen eigenen Biorhythmus.

Das betrifft die Schlafdauer und die Schlafzeiten genauso wie das Bedürfnis zu gewissen Uhrzeiten seine Mahlzeiten einzunehmen, aber auch das Bedürfnis sich zu bewegen oder zu ruhen. Dazu kommen unterschiedliche Bedürfnisse abhängig von der Jahreszeit, dem Gesundheitszustand, dem weiblichen Zyklus und anderen Faktoren. Es ist wichtig, sich seiner Faktoren bewusst zu sein und hierauf im Tagesverlauf Rücksicht zu nehmen.

Um gut mit seinen Energien und der eigenen Vitalität hauszuhalten, ist es wichtig, sich möglichst von negativen Energien fernzuhalten.

Das heißt sich alles, was einen stresst, runterzieht, beängstigt etc. bewusst zu machen und diese Umstände oder Beziehungen mehr und mehr mit solchen zu ersetzen, die einen positive Energien geben. Positive Energie kann sich in Form von Freude, Begeisterung, Gelassenheit, Produktivität etc. zeigen.

Insgesamt sind gute tägliche oder regelmäßige Gewohnheiten sehr hilfreich, um nicht auf Dauer ausgepowert zu sein.

Solche Gewohnheiten können sein:- Ein Sportprogramm, das zu einem passt (empfohlen werden mindestens 3 Mal die Woche für je 30 Minuten joggen zu gehen und regelmäßig etwas für den Muskelaufbau zu tun)
– Eine Entspannungstechnik für sich finden und diese im Tagesablauf fest einplanen
– Gesunde, kraftgebende Ernährung. Weitere Infos hierzu z.B. bei Kerstin Ruf unter www.kerstin-ruf.de.
– Positive Gedanken und Emotionen zu kultivieren. Hierfür gibt es wirkungsvolle Techniken aus der positiven Psychologie, die ich ihnen gerne vermittle.
Am meisten positive Energie hat man also bei einer guten körperlichen Verfassung, zu der neben ausreichend Ruhe und Bewegung auch gute Ernährung gehört und wenn man möglichst viel positive Emotionen im Alltag erfährt. Sich in dieser Hinsicht psychisch gut zu versorgen, wird in der positiven Psychologie als „Flourishing“ = Aufblühen bezeichnet. Das Ergebnis stellt das Optimum an psychischer Gesundheit dar. In diesem Prozess unterstütze ich Sie gerne.

_________________________________________________

Maria-Lucia Leinhofer – Coach und Mediator – München und Umgebung